Mikrofon Hersteller

Rode LogoRode ist ein australischer Hersteller für alle Arten von Mikrofonen. Sowohl Großmembran-Kondensatormikrofone zur Aufnahme im Studio, als auch Gesangsmikrofone und Podcast-Mikros befinden sich im Portfolio des 1967 in Sydney gegründeten Unternehmens.

Rode (eigentlich Rode Microphones) wird mit skandinavischem O geschrieben und gesprochen wie das englische Wort „road“ für Straße. Hervorgegangen ist das Unternehmen aus der Frima Freedman Electronics, die von Henry Freedman, dem wohl bekanntesten Audiotechnik-Pionier überhaupt, gegründet wurde. Auch heute noch ist Henry Freedman Präsident des Unternehmens, das mittlerweile rund 200 Mitarbeiter in Australien, den USA und in Hongkong beschäftigt.

Den großen Durchbruch im Mikrofon-Bereich konnte Rode Microphones mit der NT1 und der NT2 Serie erreichen. Diese Mikrofone aus der Kategorie der Großmembran-Kondensatoren werden ausschließlich in Australien in hochmodernen Produktionsstätten entwickelt. Auf diese Weise können die Geräte zu Preisen angeboten werden, die sonst nur von chinesischen Fabrikaten stammen. Jedes Jahr werden etwa 60.000 Kondensatormikrofone in Australien von Rode hergestellt und auf der ganzen Welt verkauft.

Das Modell Rode NT1-A, das bis heute produziert und verkauft wird, kam im Jahr 1995 auf den Markt und würde später vom NT2 und dem NT1-Kit beerbt. Gerade das NT1-A ist ein äußerst preiswertes Mikrofon, das vor allem auf Grund des geringen Eigenrauschens häufig als Profi-Mikrofon zum Einsteigerpreis betitelt wird. Ein noch geringeres Eigenrauschen hat nur das NT1-Kit, das als rausch-ärmstes Mikrofon auf dem Markt gilt.

Auch Bühnenmikrofone werden von Rode hergestellt, wie zum Beispiel das M1 und das M2. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass sie im Gegensatz zu den meisten Bühnen-Gesangsmikrofonen nicht auf der dynamischen Tauchspulen-Bauweise basieren, sondern Kleinmembran-Kondensatoren sind. Gerade das M1 wird häufig als ernstzunehmende Konkurrenz zum legendären Shure SM58 gesehen.

Heute konkurriert das Unternehmen Rode vor allem mit den Mikrofon-Herstellern Sennheiser, Neumann und Shure.

 


 

 

Neumann LogoDer Mikrofon Hersteller Neumann gilt als einer der renommiertesten Hersteller von Kondensatormikrofonen in der obersten Preis- und Qualitätsklasse. Das deutsche Unternehmen wurde 1928 unter dem Namen Georg Neumann & Co. in Berlin gegründet und das erste Modell CMV 3 wurde auf den Markt gebracht.

Das CMV 3 wird häufig auf Grund seiner Form auch als „Neumann-Flasche“ bezeichnet. Die große Besonderheit bei diesem Mikro, das auch bei den olympischen Spielen 1936 in Berlin zum Einsatz kam, bestand darin, dass die Membrankapsel ausgewechselt werden konnte und somit das Variieren der Richtcharakteristik ermöglichte.

Während des zweiten Weltkrieges wurde die Produktion der Neumann Mikrofone nach Sachsen verlegt . Nach Kriegsende gründete Neumann die Georg Neumann GmbH in Berlin Kreuzberg, wo weiterhin Kondensatormikrofone hergestellt wurden.Im Zuge der DDR-Bildung wurde die Firma nach und nach verstaatlicht und in „VEB Mikrofontechnik Gefell“ umbenannt. Zwar hatte Georg Neumann zu Beginn der Verstaatlichung der Firma noch Einfluss auf diese, sein Einfluss wurde jedoch erst  zurückgedrängt und dann ganz verboten.

Nach der Wende wurde die VEB Mikrofontechnik Gefell wieder rückübertragen und stellt heute neben klassischen Kondensatormikros und Mess-Mikrofonen auch Festkörperlaser her.

In den 90er-Jahren wurde die Georg Neumann GmbH vom Konkurrenten Sennheiser übernommen und auch die Produktion wurde nach Wedemark bei Hannover verlegt. Die Kondensatormikrofone tragen jedoch heute noch den Namen Neumann und sind nach wie vor ein Inbegriff für Qualität und hochwertige Verarbeitung.